[toc]

Backups sind das tägliche Brot für Computerbetreiber die viel Wert auf Ihre Daten legen.
Einmal eingerichtet und auf Funktion kontrolliert ist es allerdings gar nicht mehr so aufregend. Wer sich rechtzeitig mit Backups auseinander setzt wird in der Zukunft deutlich schneller mit Problemen dieser Art fertig werden und rasch wieder da sein bevor ein Festplatten/ Storrage Problem begonnen hat.

Hier handelt es sich um komplette Backups von ganzen Festplatten oder seinen Partitionen (dev / device’s genannt) oder auch Image Dateien die als device fungieren können.

Backup via ssh oder Netzwerk share:

Backup Erstellen:

# dd if=/dev/sda | ssh user@host “cat > /pfad/zu/sda.img”

Zurückspielen:

# ssh user@host "cat /pfad/zu/sda.img" | dd of=/dev/sda

Backup komprimiert Erstellen

# dd if=/dev/sda | gzip --fast –c | ssh user@host "cat > /pfad/zu/sda.img"

Mit if=/dev/sda1 könnte man ein Image der ersten Partition erstellen.
# gzip -9 < /dev/sda1 > /pfad/zur/image.datei

Das zurück spielen analog zum obigen Beispiel:

Zurückspielen:

# ssh user@host "cat /pfad/zu/sda.img" | gunzip –c | dd of=/dev/sda
bzw.:
# gunzip < /pfad/zu/sda1.img > /dev/sda1

Andere Möglichkeit (dev a nach dev b):

# dd if=/dev/sda of=/dev/sdb bs=2024

Die Erstellung einer solchen Kopie kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.
Wichtig:

  • Quelle und Ziel müssen die gleiche Größe haben. Ist das Ziel größer wird es so groß wie die Quelle werden.
  • Wenn dd auf einen defekten Sektor trifft bricht das Programm ab: „dd-rescue“ kann helfen.
  • Der Einsatz von dd ist nicht ganz risikolos, denn ein verwechseln von if und of hat 100% Datenverlust als Folge!

Backup von ntfs Partitionen via ntfsclone:

# ntfsclone --save-image -o - /dev/sda1 | ssh user@host "cat > /pfad/zu/ntfsclone.img"

Partitions Infos für spätere techn. Verwendung dumpen

z.b.: sfdisk -d /dev/sda

MBR sichern und zurück

# dd_rescure -b 512 -m 512 /dev/sda /nur/nicht/auf/sda/MBR_backup.mbr
zurück:
# dd if=MBR_backup.mbr of=/dev/sda && sfdisk -R /dev/sda